Welche Frauen rasieren sich nicht?

Die geschätzte Lesezeit beträgt 8 Minute(n)

 

Manche mögen rasierte Frauenbeine.

Manche mögen sie unrasiert.

Alle sind redselig bei diesem Thema.

WILD ABOUT HAIRY – The Washington Post

geschrieben am 4. Juni 1997 von Lonnae O’Neal Parker, übersetzt von Andi Dauer

Cathleen Buckner geht auf der L Street in Richtung Westen und dreht sich um.

Anmutig, aber mit einem übertriebenen „Warum kommst du nicht mal hoch und besuchst mich“-Gang könnte Mae West ihr vielleicht diesen Gang beigebracht haben.

Aber man muss mit solchen Beinen geboren werden.

Cathleen’s Beine scheinen direkt unter ihren Schultern zu beginnen und kommen durch die von ihr bevorzugten 8 cm hohen „Walking“-High Heels ausgesprochen gut zur Geltung.

Aus der Ferne schon attraktiv genug, erkennt man allerdings erst aus der Nähe ihre auffälligste Qualität:

Cathleen’s Beine sind behaart. Stark behaart.

Der erste Blick

„Meine Beine sind eines der ersten Dinge, die Männern an mir auffallen. Und wenn sie herausfinden, dass sie behaart sind, macht sie das echt fertig. Sie lieben das wirklich“, sagt sie.

Cathleen, 32, ist Dateneingabebearbeiterin für das Justizministerium. Sie ist schwarz. Sie sagt, sie habe sich nie die Beine rasiert, was ihrem langjährigen Freund sehr entgegenkommt.

Cathleen sagt, das Haar würde noch dicker nachwachsen und glatte Beine würden zu viel Pflege erfordern. „Obwohl wir viele schwarze Frauen haben, die sich rasieren“, sagt Buckner, „ist das im Grunde genommen nur ein kultureller Unterschied. Weißt du, es ist eine dieser Vorlieben.“

Viele schwarze Frauen rasieren ihre Beine nicht.

Sie überspannen das Alters- und Klassenspektrum. Diese Tatsache wurde kürzlich auf dem von Schwarzen betriebenen “WKYS-FM”-Radiosender während einer Ausstrahlung über das Thema Sexualität festgestellt. Es ist nicht universell, aber selbst eine Reihe schwarzer Frauen, die sich regelmäßig rasieren, sagen, dass es nicht so ist, als hätten sie Angst, das Haus zu verlassen, wenn sie es nicht tun.

Wie die Flapper der 20er

Glen Johnson trainiert in Ballys Fitnessstudio in Capitol Heights. Die kleine, attraktive 25-Jährige rollt langsam ein Bein ihrer Jogginghose hoch, um ihre stark dunkel behaarten Beine zu enthüllen. Haare wie Fransen am Kleid eines Flappers. (Die weibliche Verkörperung des Jazz Age: Als Flapper wurden junge Frauen in den 1920er Jahren in den USA genannt, die sich durch ihre Kleidung und ihr Verhalten deutlich von ihren Vorgängerinnen unterschieden. Sie trugen kurze Haare (Bob), entledigten sich des Korsetts und zeigten Bein bis zum Knie.)

 

 

Ja, Glen hatte einfach mehr Haare als Beine …

Neugierig?

Hinter dieser Locker-Box befindet sich der weitere Inhalt nur für Mitglieder eines kostenlosen Test-Abos für eine Woche oder alle höheren Level.

Melde dich mit deinen Nutzerdaten an oder registriere dich, um den exklusiven Inhalt zu entsperren.

 

 

Aufrufe: 110

Das könnte dich auch interessieren …

Erst dein Kommentar macht meinen Blog lebendig! Trau dich!

andi dauerBlog
Translate »