Kontolöschung durch Patreon

Die geschätzte Lesezeit beträgt 10 Minute(n)

+++ Eilmeldung 14.9.2022 +++ Patreon schließt endlich seine gesetzeswidrig agierenden Zweigstellen in Dublin + Berlin +++ Goodbye Patreon +++ Eilmeldung +++

VideoCapture fom RandoWis’s youTube Video at https://youtu.be/h8_OrrvaVVw

⚠️Wichtiger Hinweis an meine Patrons⚠️

… und andere Patreon-Geschädigte

Am 5. Mai 2022 erhielt ich eine eMail von Patreon mit folgendem Inhalt, ohne namentliche Begrüßungsformel, stattdessen nichtssagend oder schon fast diskriminierend nach längerer Geschäftsbeziehung mit “Hi, there”.

Google-Übersetzung der Original-Mail

Hi

Ich bin Reye vom Trust & Safety-Team hier bei Patreon.

Ich schreibe Ihnen, weil festgestellt wurde, dass Ihr Konto mit einem anderen Konto verknüpft ist, das mein Team wegen eines Verstoßes gegen die Community-Richtlinien entfernt hat.

Da das Trust & Safety-Team Konten nur bei schwerwiegenden und/oder wiederholten Verstößen gegen unsere Nutzungsbedingungen, Community-Richtlinien und/oder Vorteilsrichtlinien entfernt, musst du mit deinem neuen Projekt ein paar Monate ohne Patreon fortfahren, bevor wir Ihre Rückkehr zur Plattform in Betracht ziehen können. Danach kannst du an policies@patreon.com zurückschreiben, und das Trust & Safety-Team kann deine neuen Inhalte anhand unserer Nutzungsbedingungen und Richtlinien für den Start einer neuen Patreon-Seite überprüfen.

Vor diesem Hintergrund werden dieses Konto und alle neuen Seiten, die ohne die Überprüfung des Trust & Safety-Teams eröffnet werden, gesperrt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Wiedereinstellung, unseren Bedingungen oder Richtlinien haben, lassen Sie es mich bitte wissen und ich kann sie für Sie beantworten.

Alles Gute, Reye

Patreon

Trust & Safety

Keine Antwort auf meine eMails

Auf diverse eMails, in denen ich auch um den Link bat, der zur Löschung meines Patreon-Accounts geführt hat, habe ich bisher keine Antwort erhalten.

Sämtliche Links zu meinem Patreon-Account verlaufen ins Leere.

Die Löschung meines Patreon-Kontos ist für mich nicht nachvollziehbar.

Zudem ist in der Email nur ein Alias bzw. Vorname “Reye hier bei Patreon” (ohne konkete Firmenbezeichnung, Standort und somit Gerichtsstand) angegeben und kein ansprechbarer Realname eines Direktors oder Verantwortlichen von Patreon.

Darüberhinaus verstößt diese Löschung ohne vorherige Abmahnung und Möglichkeit der Änderung und Speicherung meiner Daten gegen deutsches und europäisches Recht, das angewandt werden muss, da der Vertrag in Deutschland zustande kam, und zwar mit der deutschen Zweigstelle der

Patreon Ireland Limited, German Branch
Revaler Strasse 99, Hall 20, 2nd floor
Rooms 3.19 and 3.25.
10245 Berlin-Friedrichshain, Germany
Phone: +1 (833) 972-8766

Email: legal@patreon.com

In dem fehlerhaften beziehungsweise unvollständigem Impressum fehlt die in einem Impressum erforderliche Angabe des Geschäftsführers gänzlich.

Und hier das Urteil (III ZR 179/20 und III ZR 192/20) des höchsten deutschen Gerichtes, des Bundesgerichtshofs vom 29. Juli 2021 über eine Kontosperrung von Facebook.

Tenor des BGH Facebook-Urteils

Vor einer Sperrung des Accounts muss dem Nutzer die Möglichkeit gegeben werden, sich zu dem Sachverhalt zu äußern, damit gegebenenfalls eine neue Entscheidung getroffen werden kann. Anderslautende Geschäftsbedingungen sind unwirksam, “die unter den unwirksamen Geschäftsbedingungen entstandenen Löschungen müssen wiederhergestellt werden und der Nutzer darf nicht dafür bestraft werden, wenn er den vormals gelöschten Beitrag wieder einstellt”. Zitat: Netzpolitik.org

Aber die nicht sehr geschäftsmännische Taktik von Patreon sieht so aus: Sich tot stellen und die Angelegenheit aussitzen, bis der Geschäftspartner aufgibt.

Wie sich Patreon verhält, eMails nicht beantwortet und gegen geltendes deutsches und EU-Recht verstößt, ist einfach unglaublich. Andere Kreative, deren Konten auch auf ähnliche Weise gelöscht wurden, können sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

Ich werde euch hier weiterhin auf dem Laufenden halten und wäre auch für Feedback seitens meiner Patrons dankbar, wie sich Patreon euch gegenüber erklärt und ob Patreon eure (bereits bezahlten?) Unterstützungs-Beiträge für Mai gegebenenfalls zurückerstattet hat.

Ich habe keinerlei Informationen darüber.

Live-Report

für alle Interessierten oder Patreon-Geschädigten

Hier ein Auszug aus meiner eMail vom 9. Mai 2022 an Patreon

“Hi, there.

Ich bin Andi von dauerblog.de und ich kann nicht nachvollziehen, welche schwerwiegenden und/oder wiederholten Verstöße ich gegen die Richtlinien von Patreon Ltd Ireland, Zweigstelle Deutschland, begangen haben soll.

Teilen Sie mir deshalb bitte die Kontaktdaten einer realen deutschsprachigen Person, sprich Geschäftsführer, Ihrer Zweigstelle in Berlin mit …

Diesen Teil meiner Mail habe ich aus Datenschutzgründen entfernt

… Ich habe niemals gegen Ihre Richtlinien verstoßen und bin auch niemals von Ihnen auf einen angeblichen Verstoß hingewiesen worden….

Diesen Teil meiner Mail habe ich aus Datenschutzgründen entfernt

Welchen “schwerwiegenden und/oder wiederholten Verstoß” gegen Ihre Richtlinien werfen Sie mir also konkret vor?

Nach deutschem und aufgrund des in Deutschland zwischen Ihnen und mir durch Kontoeröffnung zustande gekommenen Vertrages habe ich ein Recht, dies zu erfahren und gegebenenfalls zu beseitigen.
Dies hat das höchste deutsche Gericht, der Bundesgerichtshofs, im Urteil (III ZR 179/20 und III ZR 192/20) vom 29. Juli 2021 über eine Kontosperrung von Facebook.

Tenor des sogenannten Facebook-Urteils des BGH

Vor einer Sperrung des Accounts muss dem Nutzer die Möglichkeit gegeben werden, sich zu dem Sachverhalt zu äußern, damit gegebenenfalls eine neue Entscheidung getroffen werden kann. Anderslautende Geschäftsbedingungen sind unwirksam, “die unter den unwirksamen Geschäftsbedingungen entstandenen Löschungen müssen wiederhergestellt werden und der Nutzer darf nicht dafür bestraft werden, wenn er den vormals gelöschten Beitrag wieder einstellt”. Zitat: Netzpolitik.org (https://netzpolitik.org/2021/bgh-urteil-nutzerinnen-haben-ein-recht-auf-widerspruch-wenn-facebook-loescht-und-sperrt/)

Ich habe auch das Recht, auf meine Daten meines Patreon-Account zugreifen zu können, um meine Daten zu sichern. Ebenso habe ich das Recht, auf die Daten (eMails und Nachrichten) meiner Patrons zuzugreifen sowie auf meine Abrechnungen und Statistiken.

Ich fordere Sie hiermit auf, mir Zugriff zu meinen Daten auf meinem “gelöschten” oder Backup Account http:/www.patreon.com/dauerblog zu geben. Dieses Recht habe ich nach deutschem und EU-Recht.

Da ich hunderte von Links zu meinem Patreon-Account sowohl auf youTube als auch auf anderen Plattformen und innerhalb meiner Website habe, ist ein sehr hoher Aufwand nötig, um alle Links zu löschen bzw. zu korrigieren.

Ich fordere Sie deshalb auf, ein Redirekt auf eine von mir noch anzugebende URL einzurichten.

Darüber hinaus fordere ich Sie hiermit auf, mich darüber zu informieren, ob und in welcher Höhe Sie welche Patrons für Mai belastet haben, damit ich diesen Patrons die ihnen zustehenden Leistungen zuteilwerden lassen kann.

Ich setze Ihnen hiermit eine Frist von 24 Stunden.

Sollte ich innerhalb dieser Frist nichts von Ihnen hören, wende ich mich mit meiner Angelegenheit an die zuständige Aufsichtsbehörde, die BaFin, Bundesamt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Ich hoffe, dass Sie unter dem Aspekt meines weiteren Vorgehens meinen Fall überprüfen und feststellen, dass es sich um ein Versehen gehandelt hat.”

Ende des Auszuges aus meiner eMail vom 9. Mai 2022

Daraufhin bekam ich vom sogenannten Patreon-Support unter dem Pseudonym “Reye” heute Mittag, am 10. Mai 2022, eine aus Textbausteinen automatisierte Antwort, die überhaupt nicht auf meine konkreten Fragen eingegangen ist:

 

Ich habe dann folgende Mail an den sogenannten Patreon-Supporter “Reye” geschickt:

 

Auch an den sogenannten Patreon-Support von Patreon bei Twitter habe ich mich am 9. Mai gemeldet:

Und um nichts unversucht zu lassen, habe ich am Abend des 10. Mai noch eine Direktnachricht an Patreon über deren Instagram-Account geschickt, mit der Bitte um Kontaktdaten zu dem Geschäftsführer der deutschen Zweigniederlassung von Patreon in Berlin:

Ich bin ja mal gespannt auf die Antwort, falls überhaupt eine Reaktion kommt.

Sich tot stellen …

… scheint die bevorzugte Taktik dieser Firma zu sein und ich zweifle jetzt fast daran, dass die Zweigniederlassung in Berlin überhaupt eine selbständige Niederlassung mit Geschäftsführer und Mitarbeitern ist, sondern vermute, dass es sich um eine Briefkastenfirma handelt. Dagegen spricht allerdings die Eintragung ins Handelsregister.

Nach Berlin fahre ich deshalb aber nicht, um das zu überprüfen und investiere auch keine 30 Euro für eine Wirtschaftsauskunft.

Vielmehr habe ich meine Mail heute, am 11. Mai 2022, nochmals in englischer Sprache an den mysteriösen Mitarbeiter namens “Reye” gescchickt und an die eMail-Adresse, die im europäischen Impressum steht, legal@patreon.com und nochmal eine letzte Frist von 24 Stunden gesetzt, meine Fragen zu beantworten beziehungsweise mir Zugriff auf meine Daten wie Postings, Patron-Zahlungen und so weiter zu geben.

Update 13. Mai 2022: Da ich immer noch keine Antwort auf meine Fragen und Aufforderungen dieser Firma, die sich an keine Regeln hält, erhalten habe, habe ich die Brüder heute erneut per eMail und über Twitter sogar öffentlich aufgefordert, mir die mir zustehenden Daten zukommen zu lassen. Auch über Instagram habe ich diese Mail als PM an Patreon geschickt.

Screenshot meiner eMail an Patreon
Screenshot meines öffentlichen Posting an Patreon bei Twitter

Ein Wunder ist geschehen. Auf Twitter habe ich eine Antwort bekommen, aber nur mit einem Link, der ein neues Support-Ticket öffnet. Das Karussel würde dann von vorne beginnen. Also kein Stück weiter gekommen.

Screenshot der Twitter-Antwort von Patreon

Hinweis an meine Patrons

Das Passwort für die VideoPress-Seite April-Mai habe ich geändert. Das neue Passwort erhalten Patrons auf Anfrage.

Update 12. Mai 2022: Da mir Patreon nicht oder nur mit nichtssagenden Textbausteinen antwortet, ich keinen Zugriff mehr auf mein Patreon-Account und die (Unterstützungs)Daten meiner Patrons für Mai habe, also nicht weiß, wer für Mai eine Unterstützung an Patreon bezahlt hat, bin ich darauf angewiesen, dass sich meine Patrons bei mir melden und mir mitteilen, ob sich Patreon wenigstens mit ihnen, den Patrons, in Verbindung gesetzt hat.

Update 15. Mai 2022: Gestern hatte ich die Idee, mir über googleMaps ein besseres Bild zu machen, wo genau diese suspekte Zweigstelle oder Briefkastenfirma von Patreon in Berlin liegt. Die Revaler Str. 99 scheint allerdings ein riesiger Komplex mit unzähligen Firmen zu sein und mal eben eine benachbarte Firma auszumachen, die ich anrufen könnte, um herauszubekommen, ob Patreon dort Mitarbeiter oder nur einen Briefkasten hat, hat sich als nicht realisierbar herausgestellt.

Also habe ich die googleMaps Community dies öffentlich gefragt. Eine Antwort ist allerdings eher unwahrscheinlich. Aber wer weiß …

Screenshot googleMaps

Update 24. Mai 2022: Nochmal eine letzte Aufforderung an den Geschäftsführer der deutschen Zweigstelle in Berlin, bevor ich mir die Arbeit mache, dieses unglaubliche Verhalten einer in Deutschland tätigen Firma den deutschen Aufsichtsbehörden zu melden. Angeblich wird in der Patreon-Zweigstelle in Berlin ja ab 10 Uhr gearbeitet.

 

Ein Fall für die Aufsichtsbehörde

Wie erwartet, kommt da keine Antwort von dieser Firma namens Patreon, die sich an keine Regeln des ordentlichen Geschäftsgebarens zu halten scheint. Ich werde deshalb die zuständige Aufsichtsbehörde informieren und versuchen, über staatliche Aufsichtsorgane zu meinem Recht auf Zugriff zu meinen Daten zu kommen. Auch darüber werde ich hier berichten.

Es wäre auch hilfreich, wenn sich andere von Patreon ihn ähnlicher Form durch Datenunterschlagung Betrogene bei mir melden.

Gerne kannst du auch dem Einladungslink auf meinen Discord-Chatserver folgen, um mit mir direkt Kontakt aufzunehmen oder dich – hoffentlich bald – mit Gleichgesinnten beider Geschlechter im Chat auszutauschen.

oder über den Link unter dem Bild

 

 https://discordlist.me/servers/dauerblog-1651317152

 

Links

Patreon schließt Büros in Berlin + Dublin

Wikipedia über Patreon (deutsch), auch mit dem Hinweis “Sperrungen werden “ohne jede Vorwarnung”[28] umgesetzt.”

Wikipedia über Patreon in englischer Sprache (sehr interessant, insbesondere über Kontosperrungen in der Vergangenheit!)

Patreon friert Hilfsgelder für die Ukraine ein

Was, wenn Kreativer suspendiert wurde?

WebValid: Firmendaten Patreon Deutschland

Limited mit Zweigstelle als Briefkastenfirma

Northdata: noch mehr Firmendaten über Patreon Deutschland

Reportage über den Patreon-Standort in Berlin

Unglaublich >> TrustpilotEinträge zu Patreon

Meine Bewertung dieser betrügerischen Firma bei Trustpilot

Ich kann insbesondere die negativen Erfahrungen von M. Albrecht vom 4. September 2021 bei Trustpilot bestätigen.

Und die Erfahrungen vieler anderer dort. Immerhin gibt es 377 zu 89 % unzufriedene Kunden. Es lohnt sich, auch die englischsprachigen Bewertungen zu lesen.

Screenschot Foto Patreon Berlin: Die, die nicht antworten!

Andreas Briese hat mit Google und youTube zu tun.

Ist er auch Geschäftsführer bei Patreon in Berlin?

Screenshot Linkedin

Exitus in Berlin + Dublin

Endlich verschwinden dies Betrüger aus Europa! Vielleicht meldet sich ja eine entlassene Mitarbeiterin der Berliner Zweigstelle bei mir als Whistleblower.

 

Spenden für meinen werbefreien Blog


Und nochmal: Mein Discord Chatserver

… nicht nur zum Chatten, sondern insbesondere zur individuellen Zuordnung meiner Blogleser zu Interessengebieten. Discord, die moderne Alternative zu meinem alten Patreon-Account.

 

 

Aufrufe: 49

Das könnte dich auch interessieren …

Erst dein Kommentar macht meinen Blog lebendig! Trau dich!

andi dauerBlog
Translate »