Zicke-Zacke, Zicke-Zacke

Die geschätzte Lesezeit beträgt 2 Minute(n)

Mainzer Karneval, Anfang der 70er

Als Kind bedeutete für mich die Fastnacht, dass ich mich fünf Tage lang als Indianer oder Cowboy verkleiden und Waffen tragen durfte. Wenn ich Indianer war, schmierte mir meine Mutter Kakao ins Gesicht. Beim Schwitzen verlief dann der Kakao. Bewaffnet war ich dann mit Pfeil und Bogen und natürlich einer Plastik-Axt. Damals konnte man noch ungeniert damit herumlaufen im Gegensatz zu heute.

Aber nicht nur als Cowboy, sondern auch als Indianer trug man eine Pistole mit den legendären Zündplättchen mit dem charakteristischen Geruch. Nein, ohne Geknalle ging Fastnacht nicht. Die ganz Mutigen haben diese Knallplättchen auch mit dem Fingernägeln gezündet.

Dann ging es am Faschingssamstag in die Binger Stadthalle zur Kinderfastnacht und als ich älter wurde, fuhr man am Rosenmontag in der Clique mit dem Zug nach Mainz. Ohne Fahrkarte. Die Schaffner bekamen einen Schluck aus der Weinflasche und gut war. Damals hat man ja auch noch in Cliquen Bier aus dem Stiefel getrunken, ohne Angst vor Aids haben zu müssen.

Und am Rosenmontag hat man sich mit wildfremden Menschen Weinflaschen geteilt, ist nach dem Umzug zusammen durch Kneipen gezogen und man konnte damals noch zur Fastnacht ein fremdes Mädchen küssen, ohne sich eine einzufangen. Heute aufgrund der vielen fremden Kulturen, um es mal vorsichtig auszudrücken, in unserem Land gar nicht mehr denkbar.

Das waren noch Zeiten, da wurde einem nicht so wie heute der Mund verboten, es gab noch keine Zensur und sogenannte “Political Correctness”. Man durfte noch zu Mohrenköpfen Negerküsse sagen und Schwulenwitze machen.

Hmmm, viel mehr fällt mir jetzt zum Karneval von damals nicht ein. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir in dieser Zeit fünf Tage gar nicht mehr nüchtern wurden. Oder daran, dass ich die meiste Zeit meines Lebens in karnevalfreien Zonen gelebt habe. Doch selbst in Bundesländern, die früher mit Fasching nichts zu tun hatten, wird heute auch dort Karneval gefeiert, weil man sich wohl dachte: Wenn die Rheinländer feiern, wollen wir uns dieses Recht auch nehmen.

Aber auch in anderen europäischen Ländern hat der Karneval eine lange Tradition: Der Karneval von Rijeka ist heute eine der größten und bekanntesten Veranstaltungen an der östlichen Adria. Doch auch der “Tuntenwettlauf” auf Teneriffa, die Konfettischlacht an der Côte d’Azur oder andere Städte und Regionen in Europa feiern die “Fünfte Jahreszeit“.

Riječki karneval – Karneval in Rijeka – Rijeka Carnival – Carnival i Rijeka

Aufrufe: 48

andi

Ich bin im Sternzeichen des Schützen geboren. Nun weißt du alles über mich.

Das könnte dich auch interessieren …

Erst dein Kommentar macht meinen Blog lebendig! Trau dich!

andi dauerBlog
Translate »